Knotentanzkurs

Dominique Wölk

Am vergangenen Samstag haben wir uns aufs Parkett gewagt und das Tanzbein geschwungen! Gemeinsam mit e.s.v. VDSt zu Bonn haben wir bei einem Crash-Kurs im Knotentanzen nicht nur gelernt, was die Begriffe „gordischer Knoten“, die „Fliege“ oder das „Fenster“ im Tanzkontext bedeuten, sondern auch, ein bisschen auf unser Rhythmusgefühl zu vertrauen.

Unser Tanzlehrer Moritz von der Bonner Burschenschaft der Norddeutschen und Niedersachsen, dem an dieser Stelle ganz herzlich für seinen Einsatz gedankt sei, hat uns dabei tatkräftig unterstützt, Schritte und Armhaltungen korrigiert und uns mit unterhaltsamen Ratschlägen durch den Nachmittag geführt, zum Beispiel, wie man(n) eine Dame zum Tanz auffordert und wie man als Dame elegant von der Tanzfläche verschwindet, um die Kräftereserven bei einem Gläschen wieder aufzufüllen.

Doch als die wichtigsten Figuren gelernt waren, wurde keine Müdigkeit vorgetäuscht, sondern das Gelernte direkt beim gemütlichen Beisammensein angewandt. Zu Popsongs, Schlagern und Evergreens haben wir uns gedreht und verknotet, bis so mancher Dame schwindelig war.

Eine prickelnde Maibowle hat uns schon zuvor die Glieder gelockert und bei den sommerlichen Temperaturen erfrischt, sodass wir zwischen und nach dem Tanz auch die Gelegenheit hatten unsere Gäste von der AMV Makaria ein wenig kennenzulernen.

Zuletzt möchten wir uns beim VDSt zu Bonn für die schöne und gelungene gemeinsame Veranstaltung bedanken!