Hei­del­berg – eine Stadt, die wohl jedes Mit­glied einer Stu­den­ten­ver­bin­dung ein­mal besich­tigt haben soll­te. Nicht nur ist Hei­del­berg Sitz der ältes­ten Uni­ver­si­tät Deutsch­lands, son­dern kann in sei­ner Innen­stadt auch mit jeder Men­ge cou­leur­stu­den­ti­scher Kul­tur begeis­tern. Das woll­ten auch wir ein­mal gese­hen haben und so zog es vier von uns anläss­lich der dies­ma­li­gen Akti­ven­fahrt in die schö­ne Kur­pfalz!

Los ging es am Frei­tag, den 15. Novem­ber. Gegen Abend kamen wir adH bei der Lands­mann­schaft Teu­to­nia Hei­del­berg-Ros­tock an, wo wir in den kom­men­den Tagen über­nach­ten durf­ten. Nach dem obli­ga­to­ri­schen Begrü­ßungs­bier mit unse­ren Gast­ge­bern knurr­ten dann aller­dings die Mägen und so bega­ben wir uns auf den Weg in das Gast­haus Schnoo­keloch. Auf­grund des anste­hen­den Hei­del­ber­ger Schloss­kom­mer­ses war die­ses bis auf den letz­ten Platz besetzt mit Kor­po­rier­ten zahl­rei­cher ande­rer Ver­bin­dun­gen. Beson­ders dar­über gefreut haben wir uns, die eine oder ande­re Far­ben­schwes­ter wie­der­zu­se­hen! Nach­dem wir uns schließ­lich die Bäu­che mit Käse­spätz­le voll­ge­schla­gen hat­ten, ver­brach­ten wir den Rest des Abends damit, durch die Hei­del­ber­ger Ver­bin­dungs­häu­ser zu bum­meln. Vie­le unter­halt­sa­me Gesprä­che spä­ter war es dann aber doch an der Zeit, schla­fen zu gehen – schließ­lich hat­ten wir am nächs­ten Tag noch eini­ges vor!

Der Vor­mit­tag begann zunächst sport­lich, indem wir die mehr als 300 Trep­pen­stu­fen zum Hei­del­ber­ger Schloss erklom­men. Oben ange­kom­men wur­de es daher Zeit für einen klei­nen Imbiss, wo wir die atem­be­rau­bend schö­ne Aus­sicht auf die Stadt und den Neckar genie­ßen durf­ten. Im Anschluss nah­men wir an einer Schloss­füh­rung teil, bei der wir vie­le Details über das frü­he­re Leben auf dem Schloss erfah­ren konn­ten. Bis zum Abend zogen wir durch die schö­ne Hei­del­ber­ger Innen­stadt und besich­tig­ten dabei auch den hie­si­gen Stu­den­ten­kar­zer. Nach­dem wir uns zum Abend­essen aber­mals im Schnoo­keloch gestärkt hat­ten, bum­mel­ten wir gemein­sam mit einer Far­ben­schwes­ter der AV Aste­ria Ros­tock erneut durch ver­schie­de­ne Ver­bin­dungs­häu­ser. Den Schloss­kom­mers selbst besuch­ten wir zwar nicht – die anschlie­ßen­de After Par­ty beim K.St.V. Pala­tia Hei­del­berg woll­ten wir uns aber den­noch nicht ent­ge­hen las­sen! Hier ent­deck­ten wir aber­mals vie­le neue und bekann­te Gesich­ter, mit denen bis tief in die Nacht gefei­ert wur­de.

Unse­ren letz­ten Tag in Hei­del­berg began­nen wir mit einem gemüt­li­chen Früh­stück in einem Café in der Innen­stadt. Viel zu schnell war es dann jedoch an der Zeit, unse­re Kof­fer zu packen und sich zurück nach Bonn zu bege­ben. An die­ser Stel­le möch­ten wir uns noch ein­mal bei der Lands­mann­schaft Teu­to­nia Hei­del­berg-Ros­tock für die freund­li­che Auf­nah­me an die­sem Wochen­en­de bedan­ken. Wir hat­ten eine wirk­lich schö­ne Akti­ven­fahrt und sind sicher nicht zum letz­ten Mal nach Hei­del­berg gereist!